Wir brauchen keine verordnete Leitkultur! Es reicht „Weltoffenheit, Gewaltfreiheit und Toleranz“!

Der BSZ® e.V. Autoaufkleber für „Weltoffenheit, Gewaltfreiheit und Toleranz“ vermittelt spontane Begegnungen mit anderen Menschen. Abseits von Social Media sorgt der Sticker für live Begegnungen. Denken Sie daran, eine Straße ohne Kommunikation ihrer Nutzer untereinander, das ist die Einbahnstraße nach Nirgendwo.

Kommunizieren Sie mit Ihrer Umwelt. Zeigen Sie, dass Sie kein anonymes Wesen sind welches gerade und zufällig an dieser Stelle im Verkehr mitschwimmt (oder steht), sondern ein engagierter Bürger der sich mit seinem Aufkleber vorstellt und preis gibt, dass er für Weltoffenheit, Gewaltfreiheit und Toleranz persönlich  einsteht.

Je mehr Autos mit solch einem Aufkleber mit dieser positiven gesellschaftspolitischen Aussage auf unseren Straßen fahren, umso schwieriger  wird es sein, Hass und Terror zu verbreiten und  die Moral und Willenskraft unserer Gesellschaft zu untergraben. Machen Sie mit! Nutzen Sie Ihr Fahrzeug für dieses gesellschaftlich positive und dringend notwendige Statement!

Der BSZ® e.V. Autoaufkleber nutzt  das Auto auf öffentlichen Straßen, die wir ja alle befahren, als idealen Verteiler seiner Botschaft.  In unserer digitalen Welt der schnellen und höchst individuellen Kommunikation – und in einer mobilen vom Auto dominierten Gesellschaft, ist der Sticker mit den drei Worten, „Weltoffenheit, Gewaltfreiheit und Toleranz“, eine Botschaft die zum Nachdenken anregt,  ohne aber unmittelbar eine Antwort zu erwarten.

Diese bunten Aufkleber haben die magische Fähigkeit komplexe Sachverhalte auf ihren wesentlichen Kern zu reduzieren und das Ergebnis als persönliche Botschaft ja als persönliche Empfehlung auf meist sympathische Art und Weise zu übermitteln. Die magische Kraft der Autoaufkleber ist damit begründet, dass sie nicht als  Werbung sondern quasi als Mundpropaganda wahrgenommen werden und der –Marketingprofis wissen das-  über 90% der Menschen blind vertrauen. Sie sind persönliche Anmerkungen, Empfehlungen, Standpunkte und Unterstützer von unterschiedlichsten Projekten.

Helfen Sie mit „Weltoffenheit, Gewaltfreiheit und Toleranz“ in das kollektive Bewusstsein aller Menschen zu verankern. Kleben Sie den BSZ® e. V. Autoaufkleber für Weltoffenheit, Gewaltfreiheit und Toleranz an Ihr Auto. Sehen Sie das Heck ihres Autos nicht als Designobjekt sondern als Werbeträger für ihr ganz persönliches Engagement für Weltoffenheit, Gewaltfreiheit und Toleranz. Ihr Beitrag für Weltoffenheit, Gewaltfreiheit und Toleranz wird in einer Zeit totaler Orientierungslosigkeit heute mehr benötigt denn je. Bekennen Sie Farbe, kleben Sie den Sticker an Ihr Autoheck.

Der BSZ e.V. Autoaufkleber ist  für Sie der effektivste Weg gezielt und wirksam die Aufmerksamkeit der Menschen auf Ihre Botschaft zu lenken: weltoffen – gewaltfrei – tolerant!

Ihren BSZ® e.V. Aufkleber „weltoffen – gewaltfrei – tolerant“  erhalten Sie gegen einen von Ihnen selbst zu bestimmenden Förderbetrag, mindestens 5.00 Euro pro Aufkleber,   unter dem Stichwort „Aufkleber“ und Angabe der gewünschten Stückzahl.

Sie können den „bitte zahlen Button“ verwenden.  (PayPal oder alle gängigen Kreditkarten). Sie überweisen mit PayPal-Sicherheit & Datenschutz.

Sie können unter dem Stichwort “BSZ Aufkleber” und Angabe der gewünschten Stückzahl auch gerne auf unser Bankkonto überweisen:

Bank: Postbank Frankfurt/M

IBAN: DE55500100600548200608     BIC: PBNKDEFF

oder per Post (Schein im Briefumschlag)

BSZ® Bund für soziales und ziviles Rechtsbewußtsein e.V.

Bündnis gegen Gewalt und Terror
Groß-Zimmerner-Str. 36 a
64807 Dieburg
Telefon: 06071-9816810

www.antwort-erbeten.de

Übrigens…..

***Das BSZ® Bündnis gegen Gewalt und Terror  ist eine Non-Profit-Organisation, welche für Weltoffenheit – Gewaltfreiheit und Toleranz steht! Weltoffenheit – Gewaltfreiheit und Toleranz steht grundsätzlich im Mittelpunkt der Tätigkeit aller mit dem BSZ® Bündnis gegen Gewalt und Terror  verbundenen Personen und Unternehmen.

****Bleiben Sie cool wenn Ihnen Ignoranten die Freude an Ihrer positiven Einstellung vermiesen wollen, früher glaubte man ja auch, die Erde sei eine Scheibe!

Advertisements

2 Gedanken zu “Wir brauchen keine verordnete Leitkultur! Es reicht „Weltoffenheit, Gewaltfreiheit und Toleranz“!

  1. „Weltoffenheit“ ist DAS Schlagwort der letzten Monate. Jeder, der etwas auf sich hält und zu „den Guten“ zählen will, propagiert seine ausdrückliche und herrliche Weltoffenheit. Wie einen Schutzzauber beschwören besonders Firmen oder Personen des öffentlichen Lebens die Magie der „Weltoffenheit“, nicht selten aus Angst, ansonsten in die Buh-Ecke der Intoleranz und Nazi-Nähe gestellt zu werden. Gleichzeitig nämlich grenzen sich „weltoffene Menschen“ scharf gegen „Rechtspopulisten“ und Konservative jeder Art ab. Damit stempeln sie diese zu engstirnigen Deppen, die sich und Deutschland „abschotten“ wollen und eine krankhafte Angst vor allem Fremden haben.

    Doch was ist eigentlich „weltoffen“?

    Können AfD-Wähler „weltoffen“ sein? In den Augen der Mainstreammedien und „Gutmenschen“ nicht, es sind zwei unvereinbare Begriffe.

    Für mich als Konservativen, und damit automatisch angebräunten Spießbürger, bedeutet es, neugierig auf die Welt außerhalb meiner Landesgrenzen zu sein. „Weltoffen“ impliziert gern verreisen, sich mit anderen Kulturen befassen, fremde Speisen zu kosten, sich an internationaler Kunst und Literatur zu erfreuen, Menschen anderer Nationen zu treffen, Brieffreundschaften (sofern es so etwas noch gibt) einzugehen, Interesse an mir unbekannten Sprachen zu entwickeln etc. etc.

    Und doch muss man sich seiner Nationalität und seiner Identität als Angehöriger eines Volkes bewusst sein dürfen. Das macht die Welt doch erst wirklich „bunt“ – wenn es viele einzigartige Völker gibt, mit ihren ureigenen Bräuchen und Traditionen. Und doch muss man sich gegen die Auflösung jener Nationen auflehnen dürfen, die von der Politik durch die Förderung von Masseneinwanderung inkompatibler Ethnien befeuert wird. „Weltoffen“ zu sein heißt nicht, lächelnd seine Heimat preiszugeben.

    „Weltoffenheit“ ist ein Kampfnomen der „Guten“ und eine Eigenschaft, die Andersdenkenden und kritischen Geistern vehement abgesprochen wird.

    Ich bin „weltoffen“ und trotzdem stolz auf mein Land und meine Nationalität.
    Wer „Weltoffenheit“ nicht nur heuchelt, akzeptiert so eine Ungeheuerlichkeit.

    Gefällt mir

    • Bravo Herr Javik,

      Sie haben „weltoffen“ genau so interpretiert was damit tatsächlich gemeint ist. Mit Politik bzw. einer politischen Weltanschauung hat das nichts zu tun.

      Bei Wikipedia klingt das ähnlich:

      Weltoffenheit ist ein Begriff aus der philosophischen Anthropologie. Er bezeichnet die Entbundenheit des Menschen von organischen Zwängen (Trieben) und seiner unmittelbaren Umwelt und betont seine Öffnung hin zu einer von ihm selbst hervorgebrachten kulturellen Welt. Hiermit geht einher, dass der Mensch ohne festgelegte Verhaltensmuster geboren wird und sich Verhaltenssicherheit in der Welt immer erst erwerben muss.

      Umgangssprachlich bezeichnet der Begriff eine Aufgeschlossenheit gegenüber anderen Kulturen. So kann beispielsweise ein Mensch oder eine Gesellschaft weltoffen sein, man spricht etwa von einer „weltoffenen Stadt“.

      Glauben Sie mir, ich bin weder ein „Gutmensch“ noch ein politisch geleiteter Mensch.
      Ich habe mir „weltoffen, gewaltfrei und tolerant“ auf mein Auto geklebt. Ich lasse aber jedem der das liest, die Freiheit selbst zu entscheiden, was er schlußendlich darunter versteht.

      Danke für Ihren Beitrag

      freundlichen Gruß

      Horst Roosen

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.