Was tun, wenn man keine Erbschaft zu erwarten hat? Ganz einfach, man bewirbt sich um ein Erbe!

Die stetige Anhäufung des Reichtums durch Erbschaften trägt erheblich zur Ungleichheit der Gesellschaft bei und ist in letzter Konsequenz eine große Gefahr für die Demokratie, da nur noch die Stimmen der Reichen zur politischen Entscheidung führen.

Kein Wunder, dass die weniger Wohlhabenden das Vertrauen in die Politik verlieren oder bereits verloren haben und das Gefühl der Chancenlosigkeit stetig wächst. „Die sich daraus zwangsläufig ergebende Perspektivlosigkeit führt dann zu Wahlergebnissen wie wir es jetzt bei der Bundestagswahl gesehen haben“, sagt Horst Roosen, Vorstand des BSZ Bund für soziales und ziviles Rechtsbewußtsein e.V. und Initiator des Projekts www.ad-infinitum.online .

Deutschland ist auf dem besten Weg zu einer Oligarchie des ererbten Reichtums. Diese Entwicklung ist bereits soweit fortgeschritten, dass die  Dominanz des ererbten Reichtums durch die Politik, mittels einer spürbaren Erbschaftssteuer kaum noch reduziert oder gar gestoppt werden kann.

Es ist typisch für unsere vom Geld dominierte Gesellschaft, dass der immer noch positiv besetzte Begriff „soziale Marktwirtschaft“ als Alibi für die tatsächliche Wirtschaftspolitik mit Leiharbeit, befristeten Arbeitsverträgen und mieser Bezahlung herhalten muss, der dafür sorgen soll, dass ein großer Teil der Menschen niemals in die Oberschicht aufsteigen kann. Es ist an der Zeit, zu erkennen, dass unsere Marktwirtschaft alles andere als sozial ist.

  • Die steigende Einkommens- und Vermögensungleichheit erschüttert nicht nur das Vertrauen in den Staat, sondern offenbart auch die Zwei-Klassen-Gesellschaft. Am deutlichsten zeigt sich das bei unserem Gesundheitssystem, was in Kauf nimmt, dass weniger wohlhabende Menschen eine um ca. 7 Jahre kürzere Lebenserwartung haben als die Reichen.

Die wachsende Ungleichheit könnte relativ schnell durch ein verändertes Erbschaftsritual gebremst werden.

Wenn Erbschaften oder Teilerbschaften quasi als Helikoptererbe außerhalb der eigenen Familienbande verteilt würden, könnte damit ein wirksamer sozialer Ausgleich  und zusätzliches Wirtschaftswachstum geschaffen werden.

Es ist an der Zeit laut darüber nachzudenken ob Erben und Vererben tatsächlich nur eine private Familienangelegenheit ist? Die öffentliche Diskussion über Reichtum, Privileg und persönliche Verantwortung ist ja bereits eröffnet.

Die Helikoptererbschaften sind dann nicht der Rettung der Welt oder einer persönlichen Stiftung gewidmet, sondern ganz pragmatisch für die Realisierung von Projekten der Menschen die nicht in eine reiche Familie hineingeboren wurden.

Eigene Ideen verwirklichen, der Gesellschaft einen Beitrag leisten.

Die Chancen, eine Erbschaft zu machen, waren nie größer als heute, denn die Deutschen erben wie nie zuvor! Aber was tun, wenn man eigentlich gar  kein Erbe zu erwarten hat?  Ganz einfach man bewirbt sich um ein Erbe.

Wenn man seine Wohnung durch Vermittlung oder seinen  Lebenspartner erfolgreich per Heiratsvermittlung suchen kann, warum soll man nicht auch durch eine Erbschafts- und Erbenvermittlung  zu einem Unternehmen oder einer Erbtante oder einem Erbonkel kommen?

  • Wer eine Erbschaft machen möchte kann bei ad-infinitum online seine Kurzbewerbung einstellen. Je ausgefeilter diese Bewerbungsprofile ausfallen, desto leichter wird es den Erblassern gemacht, ihren persönlichen  Erben zu finden.

So unterschiedlich die Persönlichkeiten der Erblasser sind, haben Sie doch in der Regel übereinstimmende Motive und auch Anlässe einen geeigneten Erben zu suchen. Oft sind keine oder nur ungeeignete Erben vorhanden, kein Familienmitglied will die Unternehmensnachfolge antreten, niemand aus der Familie will eine mögliche Pflege übernehmen, niemand will die Haustiere versorgen oder kann auch nicht die liebevoll restaurierte Oldtimerflotte pflegen geschweige den unterhalten.

Auch Unternehmern die Ihr Lebenswerk in gute Hände geben möchten, bietet ad-infinitum nicht nur die Vermittlung geeigneter Nachfolger, sondern auch die komplette erbrechtliche und steuerrechtliche Abwicklung. Dabei sind viele Gestaltungsmöglichkeiten bis hin zur Stiftung denkbar.

Wer seine persönliche Situation durch eine Erbschaft verbessern möchte, kann bei ad-infinitum seine persönliche Kurzbewerbung einstellen.

Wer einen Erben sucht, kann sich bei  ad infinitum in eine Vermittlungskartei eintragen lassen. Anhand dieser Informationen und der auf der Homepage von ad-infinitum eingestellten Kurzbewerbungen können  Erblassern konkrete Vorschläge unterbreitet werden.

Hier können Sie sich die Kurzbewerbungen ansehen,

Menschen die eigentlich gar kein Erbe zu erwarten haben können sich um eine Erbschaft bewerben. Wer eine Erbschaft machen möchte, kann sich bei ad-infinitum online eine persönliche Kurzbewerbung einstellen.

Hier können Sie Ihre Kurzbewerbung einstellen.

Hier können Sie ad-infinitum unterstützen

ad-infinitum
Vorstand Horst Roosen
Groß-Zimmerner-Str. 36 a
64807 Dieburg
Telefon 06071- 9816810
Telefax 06071- 9816829
e-mail: info@ad-infinitum.online
Internet: www.ad-infinitum.online

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s