Opalenburg kündigt Anlegern

Anleger der Opalenburg Vermögensverwaltung GmbH & Co. SafeInvest 2. KG erhalten außerordentliche Kündigungen – Zusammenfassung der Gesellschafterversammlung

Die hier berichtenden BSZ e.V. Anlegerschutzanwälte haben für mehrere Anleger die Gesellschafterversammlung der Opalenburg Vermögensverwaltung GmbH & Co. SafeInvest 2. KG am 25.10.2017 in München wahrgenommen.

Geschäftsführer Martin Staratschek präsentierte hier die aktuellen Zahlen der Opalenburg Vermögensverwaltung GmbH & Co. SafeInvest 2. KG. Ausweislich der an die Anleger verteilten vorläufigen Gewinn- und Verlustrechnung 2016 haben sich die Zahlen nach Auffassung der Rechtsanwälte im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr nochmals deutlich verschlechtert. So stiegen die Erträge zwar von € 57.320,58 in 2015 um € 15.339,60, gleichzeitig stiegen allerdings auch die Aufwendungen um € 127.396,97. Das Ergebnis des Geschäftsjahres gibt die Gesellschaft mit einem Verlust in Höhe von € 231.744,18 an, sodass der Verlust im Vergleich zu 2015 nochmals um € 91.057,37 höher ausfiel.

Diesen alarmierenden Zahlen konnten von der Geschäftsführung nach Einschätzung der hier berichtenden Rechtsanwälte wenig konkrete Maßnahmen entgegengesetzt werden. Sämtliche Beschlüsse der Tagesordnung wurden von der Gesellschafterversammlung wie vorgeschlagen gefasst, nicht zuletzt durch die auf der Versammlung vorhandene Stimmenmehrheit der neuen Treuhänderin Opalenburg Beteiligungs-Treuhand GmbH. So wurde insbesondere auch der Rahmensondervergütungsvertrag mit der Opalenburg Vermögensverwaltung AG rückwirkend genehmigt und damit die Kosten, die Herr Staratschek mit rund € 100.000,00 angab, gebilligt.

Zwei Tage vor der Versammlung hat die Gesellschaft wohl im großen Stil außerordentliche Kündigungen gegenüber Anlegern ausgesprochen, die auf (angebliche) Zahlungsrückstände mit Rateneinlagen gestützt wurden. Auch gegenüber Mandanten dieser Rechtsanwälte mit Standorten in München und Berlin wurden entsprechende außerordentliche Kündigungen ausgesprochen. In keinem dieser Fälle liegen nach Auffassung von den Rechtsanwälten die Voraussetzungen für eine Kündigung durch Opalenburg vor. Die Rechtsanwälte treten diesen Kündigungen daher entgegen.

Die Rechtsanwälte empfehlen Anlegern der Opalenburg Vermögensverwaltung GmbH & Co. SafeInvest 2. KG daher, die Kündigungen durch eine auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei überprüfen zu lassen und die Kündigungen ggfs. zurückzuweisen. Im Fall der außerordentlichen Kündigung durch die Gesellschaft wegen Zahlungseinstellung erhalten Anleger nur ein geringeres Auseinandersetzungsguthaben. Nach dem Gesellschaftsvertrag schuldet der Anleger in diesem Fall der Gesellschaft nicht nur das Agio in voller Höhe, sondern zudem auch eine Abgangsentschädigung in Höhe von 23,00 % der vertraglich vereinbarten Einlagensumme.

Daneben wird den betroffenen Anlegern empfohlen, anwaltlich prüfen zu lassen, ob Erfolg versprechende Möglichkeiten zur Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen bzw. von außerordentlichen Kündigungen der Verträge durch die Anleger bestehen. In vielen Fällen übernehmen zudem bestehende Rechtsschutzversicherungen der Anleger die mit einer Anspruchsdurchsetzung verbundenen Kosten. Wichtig dabei ist, wegen möglicher Verjährung nicht zu lange zu warten

Auch Sie wollen Ihre rechtlichen Möglichkeiten professionell durch BSZ® e.V. Vertrauensanwälte überprüfen lassen und sich auch auf den letzten Stand der Dinge bringen lassen?

Für die kostenlose Erstberatung durch mit dem BSZ e.V. verbundene Vertrauensanwälte vermittelt der BSZ e.V. seinen Fördermitgliedern bereits seit dem Jahr 1998 entsprechende Anwälte. Sie können gerne Fördermitglied des BSZ e.V. werden und sich kostenlos der  BSZ e.V. Interessengemeinschaft Opalenburg Vermögensverwaltung anschließen.

Ein Antrag zur Aufnahme in die BSZ e.V. Interessengemeinschaft Opalenburg Vermögensverwaltung kann kostenlos und unverbindlich mittels Online-Kontaktformular, Mail, Fax oder auch per Briefpost bei dem BSZ e.V. angefordert werden

Direkter Link zum Kontaktformular:

BSZ® Bund für soziales und ziviles Rechtsbewußtsein e.V.

Groß-Zimmerner-Str. 36a

64807 Dieburg

Telefon: 06071-9816810

Telefax: 06071-9816829

E-Mail:  bsz-ev@t-online.de

Internet: http://www.fachanwalt-hotline.eu      www.anwalts-toplisten.de

cllb

Rechtshinweis

Der BSZ® e.V. sorgt mit der Veröffentlichung und Verbreitung aktueller Anlegerschutz Nachrichten seit 1998 für aktiven Anlegerschutz. Der BSZ e.V. sammelt und veröffentlicht entsprechende Informationen die über das Internet jedermann kostenlos zur Verfügung stehen. Rechtsberatung wird vom BSZ e.V. nicht durchgeführt. Fördermitglieder des BSZ e.V. können eine erste rechtliche Einschätzung kostenlos durch BSZ e.V. Vertragsanwälte vornehmen lassen.

Für Unternehmen die in unseren Berichten erwähnt werden und glauben, dass ein geschilderter Sachverhalt unrichtig sei, veröffentlichen wir gerne eine entsprechende Gegendarstellung. Damit wird gezeigt, dass hier aktiver Anlegerschutz betrieben wird.

“RECHT § BILLIG“ DER NEWSLETTER DES BSZ E.V. JETZT ABO SICHERN.

Anmeldung zum Newsletter

  • Rechtsanwälte die sich in einem ausgesuchten kleinen Kreis spezialisierter Kollegen einem interessierten Publikum vorstellen möchten, können sich hier in die Anwaltssuche eintragen lassen und danach u.a. auch auf dieser Seite Beiträge kostenlos einstellen lassen. www.anwalts-toplisten.de

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.