Go Capital FX Go Capital 123 – Lancelot Equity Ltd.: Zwei geprellte Anlegerinnen berichten.

Der vermeintlich schnelle Gewinn durch Online-Trading-Plattformen für binäre Optionen kann schnell zur Verlustfalle werden. Viele dieser Plattformen sind in der Regel auf Betrug aufgebaut.

Durch eine raffinierte Software wird den Kunden zunächst ein Gewinn vorgegaukelt, damit immer und immer mehr Geld investiert wird. Wenn dann  plötzlich, meist über Nacht, ein Totalverlust eintritt, wird der durch negative Kursentwicklungen zu erklären versucht. In vielen Fällen werden jedoch die investierten Gelder der Kunden gar nicht erst angelegt, sondern über Tarn- und Scheinfirmen bereits bei der ersten Einzahlung in die eigene Tasche abgezogen Es handelt sich um höchst kriminelle Machenschaften von Cyber-Betrügern.

Der ESK Express Schutzbund gegen Kapitalvernichtung warnt davor, Gelder in solche Online-Trading-Plattformen zu investieren. Europaweit gibt es bereits mehrere tausend Opfer.

Ohne die erforderliche Erlaubnis der für das jeweilige Land zuständigen Aufsichtsbehörde, dürfen Firmen oder Einzelpersonen keine Finanzdienstleistungen oder Finanzprodukte anbieten oder vertreiben. Wer unautorisiert solche Geschäfte tätigt ist seinen Kunden gegenüber zum Schadensersatz verpflichtet.

Beinahe täglich sind in der Presse Berichte zu lesen, dass Anleger wieder viel Geld mit solch zweifelhaften Kapitalanlagen verloren haben. Der Leser solcher Mitteilungen glaubt natürlich, dass ihm so etwas bestimmt nicht passieren kann. Die „Betrogenen“, das sind immer die anderen. Besser wäre natürlich sich zu fragen „Könnte mir so etwas nicht auch passieren?“

Jetzt haben sich zwei Anlegerinnen, Mutter und Tochter, mit der Bitte um Hilfe an den ESK gewandt. In einem ausführlichen Bericht, den wir mit Genehmigung der beiden Damen nachstehend wiedergeben, wird geschildert, wie skrupellos  Go Capital FX ( Go Capital 123 – Lancelot Equity Ltd. bei Anlegern vorgeht.

Was ist passiert?

Go Capital 123 hat uns angerufen. Zuerst hatten wir einen jungen Mann mit dem Namen Andreas Dahlhoff und er sagte, dass er für uns das Traden machen würde. Und wir sobald die ersten Gewinne in ca. 4 Wochen da sind, wir diese ausbezahlt bekommen würden.

Wir haben mit einem kleinen Betrag angefangen und über die Firma recherchiert, aber im Internet waren nur alles gute und seriöse Rezensionen drin. Wir fragten nach ca. 2 Wochen, ob wir nicht ein gemeinsames Konto zum Traden machen könnten. Er meinte es sei besser, wenn ich mein eigenes Konto hätte, somit haben wir ein Konto für mich eröffnet. Ich habe nur einen kleinen Betrag drauf gemacht, aber Herr Dahlhoff war so gut mit der Manipulation meiner Mutter, dass er sie dazu brachte auch auf mein Konto noch mehr Geld als Überraschung einzubezahlen. Es sah alles gut aus und es kamen auch immer kleine Gewinne rein.

Nach ca. 4 Wochen kam Herr Dahlhoff damit, dass er ein gutes Projket hat bei welchem man das eingesetzte Geld innerhalb von 2 Wochen verdoppelt zurück bekommen würde. Somit setzte meine Mutter USD 25’000.00 ein. Meine Mutter hatte vor 3 Jahren einen Schlaganfall und dachte es ist ein gute Sache, da bisher alles funktioniert hatte und sie nicht mehr so schnell im Kopf schaltet, wenn sich etwas ein wenig faul anhört.

1 Woche später hatte Herr Dahlhoff mich auch soweit manipuliert, dass ich USD 5’000.00 auf mein Konto einbezahlt habe. Er sagte, ab € 10’000.00 und mehr kann man noch viel mehr Gewinne machen. Er wollte sogar € 10’000.00 aber das ging nicht, da ich alleinerziehende Mutter von 2 kleinen Kindern bin und nicht mehr habe.

Es vergingen 2 Wochen und wir wollten das Geld zurück.

Aber er sagte, es braucht noch einen Moment. Als wir nochmals nachfragten, sagte er, er muss seinen Chef fragen. Danach fiel irgendeiner  der „Trades“ in den Keller und meine Mutter hatte fast alles Geld verloren. Herr Dahlhoff sagte, man kann es nur noch retten, wenn meine Mutter nochmals Fr. 10’000.00 einbezahlen würde. Leider war ich nicht da um das zu verhindern, es war die Rente meiner Mutter für 3 Monate.

Als sich das Konto meiner Mutter wieder erholt hatte durch die Fr. 10’000.00 verlangten wir nochmals einen Teil des Geldes zurück, er hat uns einen Termin gegeben an welchem wir die Auszahlung bekommen würden. Aber soweit kam es nie, da er sich dann auf einmal nicht mehr meldete. Wir schrieben der Firma per Mail was los ist und bekamen nur 1 Mail zurück wo es hieß der Handelsmanager wird sich in kürze mit uns in Verbindung setzen. Wir warteten 1 Woche.

Danach meldete sich von der gleichen Nr. aus +43 664 5021888 ein anderer Mann mit dem Namen David Ford, er sei der Seniorbroker, und Herr Dahlhoff würde nicht mehr bei ihnen arbeiten, da er schlecht gearbeitet hat. Er sagte, dass er unser Geld vermehren wird mit grösseren Gewinnen.

Wir haben ihn direkt drauf angesprochen, dass wir eine Auszahlung mit Herr Dahlhoff vereinbart hatten. Er sagte, es seien so viele Trades offen, dass dies noch nicht gehen würde und er brauche 1 – 2 Wochen um alles in Ordnung zu bringen. Er hat unser vertrauen ein bisschen bekommen, da wir auf einmal grössere Gewinne hatte und diese auch auf unserem Kontostand der Tradingplattform zu sehen waren.

Als der Kontostand genug hoch war im Gegensatz zu den offenen Trades, fragte ich wieder, wann wir Fr. 10’000.00 ausbezahlt bekommen. Er sagte, das ist kompliziert, es braucht so viele Papiere und Ausrechnen mit dem was sie von der Börse bekommen etc. Ich fragte mehrmals nach und sagte, er solle uns einfach die Papiere senden, dann können wir das 1 Mal machen und danach würde es ja einfacher gehen. Er sagte, er muss seinen Chef fragen. Zusätzlich sagte er mir immer wieder in dieser Zeit, als ich wegen der Auszahlung fragte, ob ich nicht in Bitcoins inverstieren will. Sie hätten einen guten Deal gemacht vor einiger Zeit und würden die Bitcoinaktie für € 5’200.00 verkaufen. Ich sagte, ich habe kein Geld, wie soll ich das machen. Darauf hat er gesagt, ich solle einen Kredit aufnehmen über CHF 64’000.00 und sie würden mir die Raten, dann monatlich bezahlen, bis ich in ca. 1 Monat das ganze zurückbezahlen könnte mit dem Gewinn (€ 250’000.00) aus den Aktien.

Ich habe daraufhin, da er mich schon fast erpresste, einige Kreditunternehmen angefragt und bei allen eine negative Antwort erhalten, da ich zu wenig verdiene. Ich habe es ihm gesagt und er hat gesagt ich soll weiter machen und andere anfragen. Habe ich dann nicht mehr gemacht, einfach nur ja gesagt. Er wurde auch immer anzüglicher am Telefon gegenüber mir z.B. ich fummle gerne, magst du das nicht auch oder mich hat eine Mücke in den Hals gestochen und dann hat er gesagt, das mache ich auch am liebsten.

Als ich noch ein letztes Mal nach der Auszahlung fragte, machte er bei uns beiden Trades auf, die am nächsten Tag in den Keller fielen und unser ganzes Geld war weg.

Gemäss ihm war Trump schuld wegen Zöllen etc. und es gab einen Crash. Wir haben aber im Internet nicht über einen Crash von Nickel und Aluminium gelesen.

Jetzt will er, dass ich einen Kredit über Fr. 20’000.00 aufnehme um nochmals komplett neu zu starten mit einem neuen Konto auf der Plattform. Der gesamte Betrag von uns beiden beläuft sich auf CHF 68’356.50. Mit unseren Banken haben wir schon versucht das Geld zurück zu holen aber diese „Konten“ wurden bereits saldiert und es kann deswegen nicht zurück geholt werden. Bei der Polizei haben wir auch schon eine Anzeige gemacht, jedoch die Antwort von der Stawa bekommen, dass sie so viele Betrugsfälle haben, dass unser Fall wahrscheinlich erst in ca. 3-4 Jahren bearbeitet wird.

Ende des Berichts.

Opfer von Anlagebetrug sind niemals selbst schuld!  

Viele Betroffene geben sich selbst die Schuld an dem Kapitalverlust. Das ist eine falsche Sicht der Dinge.  Wer jemanden um sein Geld bringt, ihn finanzielle ausnutzt, sein Vertrauen verrät oder mit falschen Tatsachen operiert, ist ein Betrüger. Er gefährdet die finanzielle Unabhängigkeit und Sicherheit seiner Opfer!

Wer unautorisiert solche Geschäfte tätigt ist seinen Kunden gegenüber, zum Schadensersatz verpflichtet.

Wer von einem ihm unbekannten Unternehmen kontaktiert wird, sollte fragen welche Aufsichtsbehörde die Genehmigung zur Erbringung von Finanzdienstleistungen erteilt hat. Ein Anruf bei dieser Behörde schafft dann Klarheit ob die Auskunft stimmt oder nicht!

Der ESK Express Schutzbund gegen Kapitalvernichtung informiert Investoren über seine Internetseiten http://express-inkasso.24.eu und  http://whistleblower.24.euüber Firmen die über keine Zulassung der zuständigen Finanzaufsichtsbehörden verfügen oder im Verdacht stehen zweifelhafte Anlagemodelle anzubieten.

Der ESK Express Schutzbund gegen Kapitalvernichtung  unterstützt nach Kräften das wichtigste Ziel der geschädigten Anleger, die Wiederbeschaffung des investierten Geldes.

Weil Menschen lieber Kosten vermeiden als in eine Chance zu investieren, verzichten Sie in vielen Fällen auf ihr eigenes bereits investiertes Geld. Aus diesem Grunde bietet der ESK betroffenen Anlegern an, die Forderung zunächst außergerichtlich auf Erfolgsbasis zu bearbeiten.  Für viele Anleger die sich bei der ESK Fördergemeinschaft angemeldet haben, hat sich dieser Schritt schon oft gelohnt, da mit den ersten außergerichtlichen Schritten auf Erfolgsbasis viele Informationen gesammelt werden konnten, die sich dann zur  angestrebten Vermögenswiederherstellung für die Mandanten, als äußerst hilfreich erweisen. Bei diesem ersten Schritt sind den Anlegern keine Kosten entstanden.

Forderungen zunächst über außergerichtliche Maßnahmen geltend zu machen ist in vielen Fällen  einer sofortigen gerichtlichen Klage zunächst vorzuziehen. Im Erfolgsfall verfügt der Betroffene nämlich  wesentlich schneller über sein Geld als es bei einer gerichtlichen Geltendmachung der Fall gewesen wäre. Der Geschädigte hat kein Kostenrisiko. Im Erfolgsfall erhält er den beigetriebenen Betrag abzüglich einer vorher individuell vereinbarten Erfolgsprovision. Im negativen Fall entstehen dem Auftraggeber keine Kosten.

Wenn die gerichtliche Geltendmachung der Forderungen angesagt ist, kann der ESK in Zusammenarbeit mit seinen Rechtsanwälten, den betroffenen Anlegern wirtschaftliche Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen, um Ihnen möglichst schnell und effizient zu ihrem Recht zu verhelfen.

Für Anleger die über eine Rechtsschutzversicherung verfügen, holt der Anwalt kostenlos die Deckungszusage ein. Wird die Deckungszusage erteilt, ist der Anleger, egal wie der Fall ausgeht, von allen Kosten frei gestellt. Es ist auch keine Erfolgsprovision zu bezahlen!

Für Anleger die über keine Rechtsschutzversicherung verfügen, oder welchen die Deckungszusage von ihrem Versicherer verweigert wurde, können sich dann laufenden Klagen gegen eine Erfolgsprovision anschließen. Wenn ihr Anspruch erfolgreich betrieben werden konnte, wird die beigetriebene Summe um die vorher fest vereinbarte Erfolgsprovision für die Fördergemeinschaft geschmälert. Das bedeutet für den betreffenden Anleger, dass er seinen Anspruch durchgesetzt hat, ohne selbst ein finanzielle Risiko eingegangen zu sein.

Die ESK Fördermitgliedschaft mit Einmalbeitrag (75.- Euro) ermöglicht es betroffenen Anlegern, ihren Schadensersatzanspruch geltend zu machen, ohne dass sie ein finanzielles Risiko eingehen, und sie müssen keine Anwaltsgebühren zahlen. Sie zahlen immer nur dann etwas, wenn ihr Verfahren erfolgreich ist. Wenn der Fall nicht erfolgreich ist, ist auch nichts zu zahlen.

Ab sofort kann jeder Inhaber eines berechtigten Anspruchs den Express Schutzbund gegen Kapitalvernichtung auch mit dem zunächst außergerichtlichen Einzug seiner berechtigten Forderung auf Erfolgsbasis beauftragen!

Wer sich der vorgenannten Optionen bedient, kann sicherstellen, dass die Rückführungsbemühungen nicht zu zusätzlichen finanziellen Einbußen führen.

Betroffene können kostenlos und unverbindlich mittels Online Kontaktformular, Telefon, Mail, Fax oder auch per Briefpost das Anmeldeformular zur ESK Fördergemeinschaft  anfordern.

ESK Express Schutzbund gegen Kapitalvernichtung

EXPRESS INKASSO® GmbH

Groß-Zimmerner-Str. 36 a

64807 Dieburg

ESK-Schutzbund@email.de

rechtsboerse.24.eu

Telefon: 06071-9816813

Telefax: 06071-9816829

Fördergemeinschaft zur Durchsetzung

von Geldansprüchen auf Erfolgsbasis

ESK Express Schutzbund gegen Kapitalvernichtung

Kontakt

Ich möchte hiermit um kostenlose Informationen per Email bitten.

Einwilligungserklärung: Ich bin informiert worden, dass ich meine Einwilligung zur Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten jederzeit widerrufen kann. Ein Widerruf berührt die Rechtmäßigkeit der bis zu meinem Widerruf erfolgten Datenverarbeitung nicht. Mit meiner Einwilligung bestätige ich, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe. Ich stimme der Verarbeitung meiner Daten hiermit zu. Diese Einwilligung gebe ich freiwillig. Ich weiß, dass diese Einwilligungserklärung gespeichert wird.

Wichtiger Hinweis!

Mit der Absendung dieses Formulars gehen Sie keinerlei Verpflichtungen ein. Unsere Informationen erhalten Sie unverbindlich und kostenlos per E-Mail

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.